Seit über 20 Jahren reist die Swing Company im Groove - Wagon des A-Trains entlang der Hot Swing Stuff Schiene quer durch inter- und nationales Terrain.  Mit Songs wie Chattanooga Choo Choo, Comes Love, I love Paris, Ain´t She Sweet oder Eigenkompositionen wie “Blues 1948” und „Nummer 2000” im Handgepäck macht die 6 köpfige Band immer wieder an Stationen halt, wo die Menschen zeitlos groovenden  Swing und mitreißenden New Orleans Jazz miterleben wollen; Wie zum Beispiel 2005 und 2006 bei Konzerten in Griechenland oder  beim Stiegl Swing und Dixieland Festival in Salzburg 2007. Vor allem das „New Swing Fever“ der letzten Jahre zeigt deutlich wie Remixes und Neubearbeitungen zeitloser Songs eines Louis Armstrong oder Duke Ellington nach wie vor die Tanzbeine zum schwingen bringen. Eine Musik, welche die Menschen seit ca. 100 Jahren anfangs in den USA dann aber bald auf der ganzen Welt in ihren Bann gezogen hat, wird auch in 1000 Jahren ihre begeisternde Wirkung nicht verloren haben.

“It don´t mean a thing if it ain´t got that swing”